Grundlagen der SEO für Websites

Der Textinhalt einer Unterseite ist das wichtigste SEO-Werkzeug, das Ihnen zur Verfügung steht.

Keyword-Liste aufbauen

Die Basis ist eine Liste an Keywords, die möglicherweise für Ihre Website relevant sind. Hier sind einige Anregungen, wie Sie zu Keyword-Ideen kommen:

  • Fragen Sie sich selbst, welche Keywords Sie eingeben würden, um zu Ihrer Website zu gelangen.
  • Fragen Sie Kollegen oder Kunden, welche Keywords sie eingeben würden.
  • Werten Sie Websites von Konkurrenten aus. Sie können im Google Keyword Planner innerhalb von Google Ads eine URL einer Unterseite einer Website angeben. Daraufhin liefert Ihnen das Tool eine Liste an Keywords, die häufig auf der Seite des Konkurrenten vorkommen.
  • Verknüpfen Sie die Google Search Console mit Ihrer Website. Diese zeigt Ihnen die tatsächlich eingegebenen Suchbegriffe, die in der Google Suche zu Ihrer Website geführt haben.
  • Geben Sie die Liste Ihrer Keywords im Google Keyword Planner innerhalb von Google Ads ein. Daraufhin liefert Ihnen Google das Suchvolumen der eingegebenen Keywords. Zudem zeigt das Tool Alternativvorschläge für ebenfalls passende Keywords.
  • Geben Sie die Ihrer Meinung nach wichtigsten Keywords in die Google-Suche ein. Tippen Sie mit Leerzeichen getrennt danach einen Buchstaben ein. Google listet daraufhin Vorschläge zu Suchbegriffen auf, die andere Suchende häufig verwenden. Beispielsweise erhalten Sie bei Eingabe von „Stuhl k“ den Vorschlag „Stuhl kaufen“. Probieren Sie so das gesamte Alphabet durch und Sie erhalten relevante Long Tail Keywords.

Website auf Keywords optimieren

Wählen Sie ein einziges Long Tail Keyword je Unterseite aus, auf welches diese optimiert sein soll. Sie können zwar Varianten und andere Keywords zusätzlich einbauen, jedoch sollte ein Keyword klar im Fokus stehen.

An folgenden Stellen bietet sich der Einsatz des Keywords auf einer Unterseite an:

  • Seiten-URL
  • Meta-Titel
  • Meta-Beschreibung
  • H1-Hauptüberschrift
  • Einleitungstext unterhalb der Hauptüberschrift
  • Möglichst viele Unterüberschriften
  • Alt-Attribute von Bildern

Auf Unterseiten sollten Texte mindestens 300 Wörter umfassen.

Die Dateigrößen eingebundener Bilder sollten angemessen groß sein, siehe auch hier.